Ihr Warenkorb
keine Produkte
[<<Erster] [<zurück] [weiter>] 7 Artikel in dieser Kategorie

Don Eric und die Maya

Art.Nr.:
ISBN: 3-938142-72-3
Lieferzeit:
1-3 Tage (Ausland abweichend)
18,50 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Was steckt wirklich hinter Erich von Dänikens Spekulationen über die Maya?War die Hieroglyphenschrift der Maya wirklich eine Geheimschrift? Haben die Maya im Dresdener Maya-Codex wirklich eine Aufzeichnung von Finsternissen hinterlassen? Was ist dran am Astronauten von Palenque? Auf diese und viele andere Fragen findet der Leser in diesem Buch eine Antwort. Die Autoren beantworten nicht nur die von Erich von Däniken aufgeworfenen Fragen, sondern geben einen Überblick über verschiedene Aspekte der Mayakultur. Unter anderem begründen sie, wann die Lange Zählung der Olmeken/Maya ins Leben gerufen wurde. Das Buch ist nicht nur für Spezialisten, sondern für alle Interessierte der Maya geschrieben und wurde von den Autoren mit einer gehörigen Portion Humor gewürzt.
Da unterhalten sich Zwei in einer Art, als würden sie am Biertisch sitzen. Sie diskutieren miteinander, aber auch mit und über Erich von Däniken, der den Mayas außerirdische Lehrmeister unterschieben will. Deshalb sind einige Passagen anspruchsvoll geraten. Schließlich sollen alle Argumente für Freaks nachweisbar sein. Insbesondere zur Astronomie und zum Mayakalender kann man durchaus mit dem Taschenrechner mal was nachrechnen. Genial sind die Schlüssigkeit der Argumentationsketten, die Grafiken, aber vor allem die Entdeckungen. Dass der Kalender der Langen Zählung am 13.8.3114 v.Chr. losging und die Runde sich am 23.12.2012 schließt, war ja fast klar. Aber ist hier wirklich erstmals aufgeführt, wann die Maya ihrer Kalender ersannen? Hier darf auch ab und zu mal 'ne Runde Tequila fließen, gewissermaßen als Belohnung für die harte wissenschaftliche Arbeit, die Autoren feiern sich gelegentlich, wohl auch verdient, selbst.
1. die Vermittlung von Fachkenntnissen,
2. die Widerlegung diverser Däniken-Argumentationen.
Dabei bedienen sie sich der Dialogform, was einer verständlichen Erörterung der mitunter auch fachlich anspruchsvollen Inhalte sehr zugute kommt. Zudem wird durch trockenen Humor der Unterhaltungswert auf hohem Niveau gehalten, so dass auch der weniger Vorgebildete in Sachen Mayahochkultur den Spaß an der Lektüre nicht verliert. Da verzeiht man gern den mitunter für ein literarisches Werk normalerweise nicht üblichen Slang, der aber den Eindruck des ungezwungenen Gespräches unterstützt. Schwieriger wird es wohl für echte Fachleute sein, die laut Autoren auch neu erarbeiteten Erkenntnisse zu zitieren.
Die dem Buch beigelegte CD enthält reichhaltiges, zum Teil hochwertiges Material. Der Kalenderrechner enthält viele, auch zum Nachvollziehen einiger Buchaussagen wichtige Funktionen. Desweiteren tragen Mayalandbilder, Codexzeichnungen usw. zur Veranschaulichung der Thematik bei. Buch und Material rechtfertigen letztenendes den Preis von 18,50 €.